IT Cluster-Oberfranken e.V.

Pressebereich

Presseartikel vom IT-Cluster Oberfranken

Alle Presseartikel

03.08.2011

Praktische Wissenschaft

Bamberg, 03.08.2011. Der IT-Cluster Oberfranken (ITCO) prämiert Abschlussarbeiten von Studierenden der Fachbereiche Informations- oder Telekommunikationstechnologie (ITK) mit dem ITCO Absolventenpreis. Teilnehmen können Absolventen der Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie der Hochschulen Coburg und Hof. Weitere Voraussetzungen sind, dass der Absolvent die Abschlussarbeit in oder in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen verfasst hat und ein ITK-Thema behandelt. Der ITCO Absolventenpreis ist mit 3000,- Euro für den ersten, 2000,- Euro für den zweiten und 1000,- Euro für den dritten Platz dotiert.

Praxisnahe Arbeiten gesucht

Die betreuenden Professoren können die Bachelor-, Master-, oder Diplomarbeiten ihrer Studenten bis zum 30. November 2011 einreichen. Die Anmeldung besteht aus einer einseitigen vom Absolventen zu verfassenden Projektskizze und einer Stellungnahme des Professors. Der Themenbereich ITK beinhaltet unter anderem die Bereiche Software, Hardware, Netzwerke und Web-Applikationen. Bedingung für eine Teilnahme ist, dass die Arbeit mindestens die Note gut erhalten hat und die Abgabe nicht länger als 12 Monate zurückliegt.

Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Eine achtköpfige Jury aus Professoren und Unternehmern bewertet die eingereichten Unterlagen und wählt drei Arbeiten für das Finale aus. Entscheidend dabei sind der praktische Nutzen und die Anwendbarkeit in den Unternehmen sowie die wissenschaftliche Qualität. „Mit dem Absolventenpreis fördern wir die Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft“, sagt Konrad Bastian, Vorstandsmitglied des IT-Cluster Oberfranken und Initiator des ITCO Absolventenpreises. „Wir zeichnen praktisch anwendbare Projekte aus, stärken den IT-Standort Oberfranken und leisten einen Beitrag, die Absolventen unserer Hochschulen in der Region zu halten.“

Hochspannung im Finale

Das öffentliche Finale des ITCO Absolventenpreises findet im Frühjahr 2012 in Bamberg statt. In jeweils 30-minütigen Vorträgen präsentieren die drei Finalisten ihre Projekte. Aufgrund der Präsentationen und der eingereichten Unterlagen vergibt die Jury die Plätze eins bis drei. „Mit den Kurzpräsentationen konkurrieren die Teilnehmer vor großem Publikum“, sagt Dr. Markus Diehl, Vorstandsmitglied des IT-Cluster Oberfranken. „Wir schaffen eine Wettbewerbssituation, wie sie den Absolventen im Beruf noch oft begegnen wird. Für Finalisten und Publikum ist ein spannendes Finale garantiert.“