IT Cluster-Oberfranken e.V.

Archiv

Impressionen, Infos und Dateien zu vergangenen Veranstaltungen.

Zurück zum Archiv

19.07.2011

Agile Methoden der Softwareentwicklung

Auf reges Interesse stieß die Auftaktveranstaltung des IT-Cluster Oberfranken e.V. zum Thema „Agile Methoden der Softwareentwicklung“ im Rahmen des Wissensnetzwerk Systems und Software Engineering (WISSE). Über 30 Teilnehmer fanden sich zu den Vorträgen von Prof. Dr. Lüttgen, Lehrstuhl Softwaretechnik und Programmiersprachen an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, und Thomas Eisenbarth, Geschäftsführer und Mitgründer der makandra GmbH, am 19. Juli 2011 im IGZ Bamberg ein.

Die Fragen in der anschließenden Diskussionsrunde drehten sich um Erfahrungswerte und konkrete Vorteile der agilen Softwareentwicklung im Programmieralltag sowie die erforderliche intensive Zusammenarbeit mit den Kunden, da agile Methoden viele Feedbackschleifen erfordern.

Das agile Vorgehen in der Softwareentwicklung ist eine Alternative zu traditionellen Softwareentwicklungsprozessen, bei denen im Voraus alle Einzelheiten genau geplant und in einem einzigen langen Durchgang entwickelt werden. Diese Prozesse werden zunehmend als schwergewichtig, dokumentenlastig und bürokratisch angesehen. Hinzu kommt, dass sich die Anforderungen während der Projektlaufzeit noch ändern können und oftmals zu Projektbeginn noch gar nicht vollständig bekannt sind.

Hier gelangen Sie zu den Vorträgen:

Prof. Dr. Gerald Lüttgen, Lehrstuhl Softwaretechnik und Programmiersprachen Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Agile Methoden: Leichtgewichte der Softwareentwicklung

Thomas Eisenbarth, Geschäftsführer makandra GmbH
Agile Methoden und Test-getriebene Entwicklung