Nachhaltige IT-Innovationen im Fokus: Rückblick auf das IT-Forum 2024 des IT-Clusters Oberfranken

Das IT-Forum erwies sich auch in diesem Jahr als herausragendes Ereignis, das die Stellung Oberfrankens als führenden IT-Standort unterstreicht. Unter dem Motto der Nachhaltigkeit bot das Forum an der Universität Bayreuth eine Plattform für den Austausch zwischen mittelständischen Unternehmen, der Industrie- und Handelskammer (IHK) und Handwerkskammer (HWK) für Oberfranken, dem Bayerischen Forschungs- und Innovationszentrum für Medientechnologie (BF/M) sowie den Hochschulen der Technologieallianz Oberfranken.

 

Im Jahr 2024 lag der Fokus auf nachhaltigen IT-Innovationen, die nicht nur die Umweltbelastung reduzieren, sondern auch andere Branchen bei ihrer Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit unterstützen. Das Programm des Forums war breit angelegt und bot den zahlreichen Besucher:innen eine Vielzahl an interessanten Veranstaltungen.

 

Das IT-Forum startete mit einer inspirierenden Keynote von Rainer Karcher von der Allianz Technology über Twin Transformation und die Möglichkeiten, Digitalisierung nachhaltig zu gestalten. Dabei betonte er, “wir brauchen keine Energiewende, sondern eine Energieeffizienzwende.” Dieser Weg sei jedoch kein leichter. Karcher erklärte: “Was wir haben ist ein globales Problem. Also brauchen wir auch eine globale Lösung.”

 

Anschließend konnten die Teilnehmer:innen zwischen verschiedenen Panels und Workshops wählen, die sich mit Themen wie CO2-neutrales Computing, Green Bits & Bytes und Digitalisierung mit Weitblick beschäftigten. Alternativ dazu bot ein Speed-Dating die Möglichkeit zum intensiven Networking und Austausch.

 

Der Nachmittag wurde von einer weiteren Keynote von Dr. Vanessa Just, Vorstandsmitglied des KI Bundesverbands, geprägt. Ihr Vortrag “Schöne Vision, harte Realität? Heutige Beispiele von erfolgreichem Technologieeinsatz für ein nachhaltiges Morgen” beleuchtete aktuelle Beispiele für den erfolgreichen Einsatz von Technologie für eine nachhaltige Zukunft. Sie führte dabei aus, es sei wichtig die Menschen in diesem Prozess mitzunehmen und zu erklären, dass KI keine “magic” ist, sondern ein effizientes Werkzeug. Just schloss ihren spannenden Vortrag mit folgender wichtigen Botschaft: “Nachhaltige digitale Transformation geht nicht alleine! Kooperationen und Allianzen sind elementar.”

 

Eine anschließende Podiumsdiskussion, unter anderem mit dem IT-Cluster Vorstand Thomas Feike, diskutierte die Rolle der Künstlichen Intelligenz als nachhaltige Lösung für eine innovative Welt, wobei verschiedene Perspektiven und Standpunkte beleuchtet wurden. Zum Schluss wurde noch feierlich der IT-Forum “Staffelstab” an Coburg weitergegeben, wo 2025 das nächste IT-Forum stattfinden wird.

 

Der Tag endete mit einem Get-Together, das den Teilnehmer:innen die Gelegenheit bot, die Diskussionen des Tages fortzuführen und neue Kontakte zu knüpfen. Das IT-Forum 2024 des IT-Clusters Oberfranken war ein voller Erfolg und hat gezeigt, dass Nachhaltigkeit und Innovation im IT-Sektor Hand in Hand gehen können. Wir danken allen Teilnehmer:innen, Referent:innen und Partner:innen für ihr Engagement und freuen uns schon jetzt auf das nächste IT-Forum im kommenden Jahr.

Das könnte dir vielleicht auch gefallen:

Ein Blick auf die Bühne der Veranstaltung mit fünf Rednern

Cloud vs. Server: Das große Duell um die IT-Zukunft

Die Entscheidung zwischen traditionellen Server-Lösungen und der modernen Cloud-Technologie ist weit mehr als nur eine Frage der Technik. Es handelt sich um eine strategische Richtungsentscheidung, die die Zukunft jedes Unternehmens maßgeblich prägt. Dieses spannende Duell wurde am 20.02.2024 von der IHK Oberfranken Bayreuth im einzigartigen Ambiente des Cineplex Deutschland GmbH & Co. KG in Bayreuth ausgetragen.

MEHR ERFAHREN

Wir sind Baumpate!

Wir freuen uns sehr, euch mitteilen zu können, dass der IT-Cluster Oberfranken eine Baumpatenschaft übernommen hat, um aktiv zum Klimaschutz beizutragen! Die Aktion von Radio Plassenburg hat uns inspiriert und motiviert, unseren Beitrag für die Umwelt und die Natur in unserer Region zu leisten. Gemeinsam mit anderen Unternehmen aus Oberfranken möchten wir unseren Heimatwald ein Stück größer und gesünder machen.

MEHR ERFAHREN